Der Prima Creator 120 ist nichts anderes als ein Monoprice Select Mini in neuem Gewand, ich hatte das Glück günstig über meine Arbeit dran zu kommen, für den Otto-Normal-Verbraucher ist er aber mit ca. 299€ auch recht bezahlbar. Es ist ein Ready-To-Go 3D-Drucker, auspacken, das Tape am Druckkopf entfernen, anschliessen, leveln und schon kann es losgehen mit dem Drucken. Es hat noch keine 10 Minuten gedauert den Drucker einsatzbereit zu machen. Die auf der SD-Karte gespeicherte Datei war die erste Wahl für den Erstdruck. Und mein erster Eindruck " WOW" die Qualität ist echt mehr als zufriedenstellend. Das erste Druckergebnis erfolgt etwas weiter unten. Mit 120x120x120 mm Druckraum ist er moderat, aber als Desktopdrucker vollkommen ausreichend. Das Menü ist übersichtlich, inutuitiv zu bedienen. Klar hat er auch ein paar Nachteile wie z.B. relativ laut, das Metallgehäuse trägt auch dazu bei die Schwingungen in Geräusche umzuwandeln, die Z-Achse ist hierbei das lauteste. Diese schwingt auch je nach Geschwindigkeit etwas, aber nichts was man nicht abstellen kann. Ich durchstöbere aktuell Thingiverse nach interessanten und sinnvollen Mods, und was ich nicht finde, versuche ich selbst zu konstruiren, Wie bei einigen anderen 3D-Druckern zuvor. Alle notwendigen Dateien, Informationen und Link stelle ich wie immer zur Verfügung. Und wie ich mich kennen werden wohl einige Sachen geändert ^^.

 

 

Drehknopf: Thingiverse Link